2019 Hundert Jahre Hotel Peter

 

 

 

Am 12. August 1919 übernahmen Lina und Heinrich PETER, die Großeltern der heutigen Eigentümerin Brigitte von BOEHN, den Gasthof und das damalige Fährhaus „Zum Anker“, von Familie Seydler, den vorherigen Eigentümern.

 

 

 

Aus dem Gasthof wurde durch Neubau und Erweiterung 1929 ein Pensionsbetrieb, die ehemalige Scheune wurde zu einem Tanz-und Veranstaltungssaal umgebaut, der bis dahin durch Heinrich PETER gleichzeitig durchgeführte Fährbetrieb abgegeben.

 

 

 

Der zweite Weltkrieg brachte auch dem Haus erhebliche Veränderungen.

 

Im Rahmen der Kindellandverschickung wurde aus dem Gasthof zwischenzeitlich ein Kinderheim und nach Kriegsende quartierten sich 1945 amerikanische Militärs im Hause ein. 1947 wurde es dann wieder freigegeben und konnte erneut als gastronomischer Betrieb für den Fremdenverkehr genutzt werden.

 

 

 

Aus Krieg und Gefangenschaft zurückgekehrt übernahm dann der Sohn Hellmuth PETER mit seiner Frau Henriette die Führung des elterlichen Betriebes, baute den Tanz-und Veranstaltungsraum in ein großzügiges Kino mit 220 Sitzplätzen aus, errichtete 1954 den parallel zur Weser gelegenen Neubau und benannte das Haus um zu dem noch heute gültigen Namen „HOTEL PETER“. Vom früheren Namen „ZUM ANKER“ zeugt noch heute der vor dem Haus an der Einfahrt stehende Anker.

 

 

 

In diesen Jahren ging es stetig aufwärts, welches man auch an der honorigen Gästeliste sehen kann.

 

Regelmäßig war das Hotel Quartier der hessischen Landesregierung für die jährlichen Staatsjagden, auch das Hazy-Osterwald-Sextett und der belgische König Baudouin weilten schon im Haus, sowie diverse bedeutende deutsche Politiker.

 

Als begeisterte Turniertänzer und hessische Seniorenmeister veranstaltete das Haus auch Gästeabende und Tanzabende, bei denen sie immer auch noch selbst einige Vorführungen gaben. Später buchten die Räume auch immer wieder verschiedene Tanzschulen aus Nordhessen und Südniedersachsen  zu Anfänger-und Fortgeschrittenenkursen.

 

 

 

Seit den 1970er Jahren wurde das Hotel stetig weiterentwickelt.

 

Als Impulsgeber für den Fremdenverkehr in Veckerhagen wurden z.B. Sommerfrischler aus Berlin und Westfalen geworben, die später zu treuen Stammgäste wurden, aber auch für die Kasseler Bürger war das Haus ein beliebtes Ausflugslokal.

 

 

 

Im Jahr 1983 übergab dann Hellmuth PETER den Betrieb an Tochter Brigitte und Schwiegersohn Peter Alexander von BOEHN.

 

In mehreren Bauabschnitten wurden alle Restauranträume und die Hotelzimmer umgestaltet, die Wirtschaftsküche den modernen Gegebenheiten angepasst.

 

Während Brigitte von BOEHN in der Küche das Zepter schwang, noch unterstützt von Ihrer Mutter und später von ihrem Bruder und ihrer Tochter, leitete ihr Ehemann Peter Alexander von BOEHN das Hotel und engagierte sich ehrenamtlich für den DEHOGA und die IHK, Lehrlinge wurden ausgebildet.

 

 

 

2014 verabschiedeten sich die Eheleute von BOEHN aus Altersgründen aus der Führung des Betriebes und legten sie in unsere Hände. Seitdem setzen wir als Pächter unsere ganze Kraft in das "HOTEL PETER". Gemeinsam freuen wir uns über dieses wundervolle, seltene Jubiläum, welches wir dieses Jahr 2019 gern mit unseren Gäste und Freunden  feiern wollen.   

 

Für Anregungen zur Verbesserung sind wir Ihnen immer dankbar! Wenn alles zu ihrer Zufriedenheit war, empfehlen Sie uns weiter!

Ihr Team von Weigands Hotel Peter in Reinhardshagen bei Hannoversch Münden